33. Kasseler Abfall- und Ressourcenforum 2022

Bioabfall- und stoffspezifische Verwertung
Termin: 5. bis 7. April 2022

Tagungsbüro
Image

Veranstalter:

Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH

in Kooperation mit:

ASA e. V. – Arbeitsgemeinschaft Stoffspezifische Abfallbehandlung

Wissenschaftliche Leitung:

Dr.-Ing. Michael Kern, Prof. Dr.-Ing. habil. Klaus Wiemer, 
Dipl.-Ing.  M.Sc Thomas Raussen – Witzenhausen-Institut
Thomas Grundmann, ASA – Arbeitsgemeinschaft Stoffspezifische Abfallbehandlung

Schirmherrschaft:

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz, Berlin

Veranstaltungsort:

Kongress Palais Kassel – Stadthalle
Holger-Börner-Platz 1 (Friedrich-Ebert-Straße 152), 34119 Kassel, Deutschland

Tagungsbüro:

Cordula Köpk, Ulrike Gaebelein
Tel.: +49-(0)5542-9380-40       Fax: +49-(0)5542-9380-77

Organisation und Kongressmesse:    

Jörg Siepenkothen
Ute Müller

Hinweis

Bild-, Ton- und sonstige Aufnahmen sowie Speicherungen auf elektronischen und digitalen Medien usw. über Inhalte des Kongresses dürfen von den Teilnehmern nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung des Veranstalters durchgeführt werden. Rechte Dritter, insbesondere eigentums-, leistungsschutz- und urheberrechtlicher Art, sind von Seiten der Teilnehmer unbedingt zu beachten.

Fachausstellung/Kongressmesse

Stand: 24.01.2022

AB Energy Deutschland GmbH, Rosenheim ab energy

Arbeitsgemeinschaft Stoffspezifische Abfallbehandlung (ASA) e.V., Ennigerloh

asa

Arcanum Energy Systems GmbH & Co. KG, Unna

arcanum energy
BASF SE, Ludwigshafen basf
BIO-FED, Branch of AKRO-Plastic GmbH, Köln bio fed

Biologic GmbH & Co. KG, Münster

biologic
BIOTEC GmbH & Co. KG, Emmerich am Rhein biotec
Deutsche Gesellschaft für Abfallwirtschaft e. V., Berlin dgaw
DIN CERTCO Gesellschaft für Konformitätsbewertung mbH, Berlin dincertco

DRANCO n.V., Gent (B)

dranco
EEW Energy from Waste GmbH, Helmstedt eew
EfN Entsorgungsgesellschaft für Nordhessen mbH, Kassel efn
Eggersmann GmbH, Wardenburg eggersmann
Eggersmann Anlagenbau GmbH, Bad Oeynhausen eggersmann anlagenbau
Fehr Umwelt Hessen GmbH & Co. KG, Lohfelden fehr
Fehr-Knettenbrech IndustrieService GmbH & Co. KG, Bad Nauheim fehr knettenbrech
FKuR Kunststoff GmbH, Willich fkur
Havelberger Fahrzeug- und Maschinenbau GmbH, Havelberg havelberger

Herhof GmbH, Solms

herhof
HiiCCE GmbH, Hamburg hiicce
Interseroh Dienstleistungs GmbH,  Köln interseroh
INZIN e. V. Institut für die Zukunft der Industriegesellschaft, Düsseldorf inzin
KEG* – kasseler entsorgungsgesellschaft mbH, Kassel keg

Komptech Vertriebsgesellschaft Deutschland mbH, Oelde

komptech
LAMBDA Gesellschaft für Gastechnik mbH, Herten  
Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen Kompetenzzentrum HessenRohstoffe, Witzenhausen hero llh
Müllheizkraftwerk Kassel GmbH, Kassel mhkw

NATURABIOMAT GmbH, Rheine

naturabiomat

Neuenhauser Maschinenbau GmbH, Neuenhaus

neuenhauser
NEW eco-tec Verfahrenstechnik GmbH, Mühldorf am Inn new eco tec

Novamont GmbH, Eschborn

novamont

PreZero Service Hessen GmbH, Lohfelden

prezero

Schmidmeier NaturEnergie GmbH, Zeitlarn

schmidmeier
Springer Vieweg, Wiesbaden springer
Die Stadtreiniger Kassel, Kassel stadtreiniger
STRABAG Umwelttechnik GmbH, Dresden stragab
Thöni Industriebetriebe GmbH, Telfs (A) thoeni

Tietjen Verfahrenstechnik GmbH, Hemdingen

tietjen
TOMRA Sorting GmbH, Mülheim-Kärlich tomra
TÜV Austria Deutschland GmbH, Filderstadt tuev austria

Vecoplan AG, Bad Marienberg

vecoplan

VENTURO Ingenieurgesellschaft mbH, Berlin

venturo

Verbund kompostierbare Produkte e. V., Berlin

verbund kompostierbare produkte

VKU Abfallwirtschaft und Stadtsauberkeit VKS, Berlin

vks

WEHRLE-WERK AG, Emmendingen

wehrle
Willibald GmbH, Sentenhart willibald

Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH, Witzenhausen

logo wi schrift
Image
Programm

Stand: 12.01.2022

Dienstag, 5. April 2022
Beginn 10.00 Uhr
Perspektiven der Kreislaufwirtschaft, Ressourcen- und Klimaschutz, Resilienz, rechtliche Vorgaben
 

Begrüßung

Prof. Dr. Klaus Wiemer

Witzenhausen-Institut, Witzenhausen

Thomas Grundmann

Vorstandsvorsitzender
ASA – Arbeitsgemeinschaft Stoffspezifische Abfallbehandlung, Ennigerloh

Green Deal – Aktionsplan Kreislaufwirtschaft zu einer nachhaltigen Abfallwirtschaft

N. N.[1]

 Europäische Kommission, Generaldirektion Umwelt, Brüssel

Weiterentwicklung der Kreislaufwirtschaft – Akzente der neuen Bundesregierung

Dr. Regina Dube

Abteilungsleiterin Wasserwirtschaft, Ressourcenschutz und Anpassung an den Klimawandel im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz, Bonn

Herausforderungen und Perspektiven für eine nachhaltige und klimaneutrale Kreislaufwirtschaft in der Hansestadt Hamburg

Prof. Dr. Rüdiger Siechau

Sprecher der Geschäftsführung
Stadtreinigung Hamburg, Hamburg

Zero Waste City München –
Herausforderungen und Perspektiven für die Landeshauptstadt München

Sabine Schulz-Hammerl

Zweite Werkleiterin
Abfallwirtschaftsbetrieb München, München

Kreislaufwirtschaft, Nachhaltigkeit und Klimaschutz am Beispiel des
Rhein-Hunsrück-Kreises

Thomas Lorenz

Vorstand
Rhein-Hunsrück Entsorgung, Kirchberg

Mittagspause

12.30 – 14.00 Uhr

Resilienz in der Abfallwirtschaft –
Erfahrungen und Konsequenzen aus der Coronapandemie

Prof. Dr. Klaus Gellenbeck

INFA – Institut für Abfall, Abwasser und Infrastrukturmanagement, Ahlen

Corona Krisenmanagement – Erfahrungen und Konsequenzen für die Zukunft

Markus Pahlenkemper

ECOWEST, Ennigerloh

Erkenntnisse aus der Flutkatastrophe im Ahrtal
für die Abfallentsorgung

Sascha Hurtenbach

AWB Ahrweiler, Bad Neuenahr-Ahrweiler

Pause

15.30 – 16.00 Uhr

Rahmenbedingungen für Klimaschutz in der Abfallwirtschaft

Prof. Hartmut Gaßner

Gaßner, Groth Siederer und Coll., Berlin

Anforderungen an Entsorgungsanlagen zum Klimaschutz durch die TA Luft und die Abfallanlagenverordnung (Entwurf)

Dr. Andreas Kersting

Baumeister Rechtsanwälte, Münster

Relevanz von Klimaschutz in kommunalen Ausschreibungen

Prof. Dr. Angela Dageförde

DAGEFÖRDE Öffentliches Wirtschaftsrecht Rechtsanwaltsgesellschaft, Hannover

Ende

ca. 17.30 Uhr

[1] angefragt


 

Mittwoch, 6. April 2022
Beginn 8.30 Uhr
Bioabfall, Rechtsvorgaben,
Qualitätsmanagement,
biologisch abbaubare Produkte
Bioabfallforum

Fremdstoffentfrachtung von Bioabfall und Kompost vor dem Hintergrund der Novelle der Bioabfallverordnung – Technische Lösungsansätze aus Sicht der Hersteller

  • Eggersmann Anlagenbau
    Gunnar Beyer
  • Neuenhauser Maschinenbau
    Kai Conrads
  • Komptech
    Andreas Kunter
  • Doppstadt Umwelttechnik
    Michael Zeppenfeldt
  • TOMRA Sorting
    Lisa Höflechner
  • Anaergia
    N. N.
  • IFE Aufbereitungstechnik
    Helmut Tröbinger
 

Pause

10.00 – 10.30 Uhr

Stand und weitere Entwicklung der Bioabfallverordnung

Ireen Kamprad

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz, Bonn

Mikrokunststoffe in Komposten und Gärresten – Ergebnisse der Forschungsvorhaben in
Baden-Württemberg

Martin Kneisel

Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg, Stuttgart

Rechtliche Herausforderungen und Hemmnisse der Grünguterfassung und -verwertung – Ergebnisse des Modellprojektes Werra-Meißner

Jana Wagner

Witzenhausen-Institut, Witzenhausen

Aktuelle Herausforderungen und Perspektiven
für die Kompostwirtschaft

Michael Schneider

VHE – Verband der Humus- und Erdenwirtschaft, Aachen

Mittagspause

12.30 – 14.00 Uhr

Störstofffreie Biotonne durch Verbraucher­kommunikation und Tonnenkontrollen mit der geodatenbasierten Handy-App

Dr. Martin Idelmann

Entsorgungsgesellschaft Westmünsterland, Gescher

Maßnahmen zur Verringerung der Kunststoff-belastung in Komposten bei der Sammlung
und durch sensorgestützte Sortierung bei der Kompostaufbereitung

Dr. Martin Wellacher

Ingenieurbüro Wellacher, Graz (A)

Praxisbeispiele Fremdstoffmanagement Bioabfall

  • Innovative Öffentlichkeitsarbeit und Bioabfallaufbereitung zur Sicherstellung einer hochwertigen Kompostqualität

Dr. Peter-Michael Habermann

Landratsamt Bayreuth, Fachbereich Abfallwirtschaft Bayreuth

  • Reduzierung des Fremdstoffanteils im kommunalen Biogut durch öffentliche Sensibilisierung

Jacqueline Hietzschold

Bio Komp-SAS, Weißenfels

Pause

15.45 – 16.15 Uhr

Praxistest Bio-Beutel – Kreislaufwirtschaft mit kompostierbaren Obst- und Gemüsebeuteln

Nico Arbeck

C.A.R.M.E.N., Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk, Straubing

Erfahrungen mit dem Einsatz von kompostierbaren Kompost-Sackln in Österreich

Hubert Seiringer

Kompost & Biogasverband Österreich (KBVÖ), Wien (A)

BioSinn – Sinnvolle biologisch abbaubare Produkte auf Basis von nachwachsenden Rohstoffen

Michael Carus

nova-Institut für politische und ökologische Innovation, Hürth

Ende

ca. 17.40 Uhr

Geselliger Abend

 

 


 

Mittwoch, 6. April 2022
Beginn 8.30 Uhr
Kunststoffe, Verpackungsgesetz, chemisches Recycling, Müllverbrennung
Kunststoff-, Verpackungs- und Energieforum

Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft von Kunststoffverpackungen aus Sicht der Kunststoffverpackungsindustrie

Dr. Isabell Schmidt

IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen,
Bad Homburg

Umgang mit Kunststoffabfällen vor dem Hintergrund der EU-Kunststoffrichtlinie aus
Sicht der kommunalen Abfallwirtschaft

Dr. Holger Thärichen

Verband kommunaler Unternehmen (VKU), Berlin

PreZero – Kreislaufwirtschaft neu gedacht

Dietmar Böhm

PreZero Stiftung, Neckarsulm

Pause

10.00 – 10.30 Uhr

Stoffströme im Bereich Verpackungen – Aufkommen und Verwertung

Jochen Rüth

Stiftung Zentrale Stelle Verpackungsregister, Osnabrück

Ökobilanzielle Bewertung verschiedener Behandlungspfade von Kunststoffverpackungs­abfällen

Prof. Dr. David Laner

Universität Kassel, Fachgebiet Ressourcenmanagement und Abfalltechnik, Kassel

PPK-Mitbenutzung 2.0 – Herausforderungen 2022

  • aus Sicht der kommunalen Entsorgungswirtschaft

Prof. Hartmut Gaßner

Gaßner, Groth Siederer und Coll., Berlin

  • aus Sicht eines dualen Systems

Dr. Fritz Flanderka

Reclay Holding, Köln

Mittagspause

12.30 – 14.00 Uhr

Stand und Perspektiven des chemischen Recyclings

Dr. Julia Vogel

Umweltbundesamt, Dessau

Perspektiven für das chemische Recycling aus Sicht der Entsorgungswirtschaft:

  • aus Sicht der EEW

Bernard Kemper

EEW Energy from Waste, Helmstedt

  • aus Sicht der REMONDIS

Jürgen Ephan

REMONDIS Recycling, Lünen

  • aus Sicht der Veolia

Dr. Markus Binding

Veolia Umweltservice, Hamburg

  • aus Sicht der MVV

Dr. Christian Hower-Knobloch

MVV Umwelt, Mannheim

Pause

15.45 – 16.15 Uhr

Klimaschutzgesetz und BEHG – Anforderungen und Konsequenzen für die Abfallwirtschaft

Katrin Büscher

ASA – Arbeitsgemeinschaft Stoffspezifische Abfallbehandlung, Ennigerloh

Auswirkungen des BEHG auf die
Müllverbrennung

Carsten Spohn

ITAD – Interessengemeinschaft der Thermischen Abfallbehandlungsanlagen in Deutschland, Düsseldorf

Perspektiven des Abfallmarktes vor dem Hintergrund der Umsetzung des Kreislaufwirtschaftspaketes

Thomas Obermeier

TOMM+C, Berlin

Ende

ca. 17.40 Uhr

Geselliger Abend

 

 


 

Donnerstag, 7. April 2022
Beginn 9.00 Uhr
Innovative Konzepte, alternative Antriebe, Wasserstoff
Innovationsforum

Smart Bins – Erkenntnisse der Wirtschaftsbetriebe Duisburg zur Füllstandsmessung

Dr. David Hoffmann

Wirtschaftsbetriebe Duisburg, Duisburg

Smart Recycling Factory

Lutz Freiberg

Kreis Minden-Lübbecke, Minden

Sarah Golcher

Abfallentsorgungsbetrieb des Kreises Minden-Lübbecke, Minden

KaufBar – Die Schätze im Sperrmüll

Ralph Hohenschurz-Schmidt

AWR Abfallwirtschaft Rendsburg-Eckernförde, Borgstedt

Pause

10.30 – 11.00 Uhr

Die Umsetzung der Clean Vehicles Directive und Auswirkungen auf Vergabeverfahren

Linus Viezens

Gaßner, Groth Siederer und Coll., Berlin

Der eEconic in der innerstädtischen Entsorgung

Linda Fritzenwanker

Daimler Truck, Wörth am Rhein

Alternative Antriebe bei Volvo Trucks

Benjamin Schiebler

Volvo Group Trucks Central Europe, Ismaning

Alternative Antriebe bei Toyota

Ferry M. M. Franz

Toyota Motor Europe, Berlin

Wasserstofftankstellen im kommunalen Einsatzbereich

Sascha Attendorn

sera Hydrogen, Immenhausen

anschließend Mittagsimbiss
Ende der Veranstaltung

ca. 13.00 Uhr

 


 

Donnerstag, 7. April 2022
Beginn 9.00 Uhr
MBA, Deponie und Nachsorge
MBA-/Deponieforum

Weiterentwicklung der MBA mit den Zielen der Optimierung der Ressourceneffizienz und Minimierung der Treibhausgasemissionen

Dr. Ketel Ketelsen

iba Ingenieurbüro für Abfallwirtschaft und Energietechnik, Hannover

Weiterentwicklung der MBA Südniedersachsen – Umstellung von einer Nass- auf eine Trockenvergärung

Markus Rybarczyk

Abfallzweckverband Südniedersachsen, Friedland

Umrüstung der MBA Schwarze Elster auf die Behandlung von Bioabfällen

Dr. Bernd Dutschmann

Abfallentsorgungsverband Schwarze Elster, Lauchhammer

Pause

10.30 – 11.00 Uhr

Entwicklungen im deutschen und europäischen Deponierecht

Anne Bachmann

Umweltbundesamt, Dessau

Auswirkungen der Mantelverordnung auf Stoffströme zur Deponierung

Jan B. Deubig

Zentrale Abfallwirtschaft Kaiserslautern, Kaiserslautern

Deponiebedarfsanalyse – Hintergrund, Vorgehensweise und Ergebnisse

Dr. Jochen Hoffmeister

Prognos, Düsseldorf

Bestimmung der Methanbildung in Deponien
und Strategien zur Minderung

Dr. Kai-Uwe Heyer

IFAS – Ingenieurbüro für Abfallwirtschaft, Hamburg

Nachsorge von Deponien vor dem Hintergrund des Klimaschutzes

Prof. Dr. Gerhard Rettenberger

Ingenieurgruppe RUK, Stuttgart

anschließend Mittagsimbiss
Ende der Veranstaltung

ca. 13.00 Uhr

 

 

Stand: 03.01.2022

 

Anmeldung Aussteller

Informationen zur Teilnahme sowie das Anmeldeformular für die begleitende Fachausstellung finden Sie in der unten stehenden PDF-Datei:

Download:   Anmeldung für Fachaussteller 2022 (PDF-Datei)  

Informationen und Unterlagen erhalten Sie auch beim Tagungsbüro unter:

Tel. 05542 / 93 80-40
Fax: 05542 / 93 80 - 77

Anmeldung Teilnehmer 2022

 

Teilnahmegebühren, Anmeldebedingungen

Die Teilnahmegebühr für das 33. Kasseler Abfall- und Ressourcenforum beträgt 550,- € (zzgl. MwSt.) bzw. für Behörden und Hochschulen 440,- € (zzgl. MwSt.). Darin enthalten sind der Besuch der Tagung und der Kongressmesse, die Tagungsunterlagen, der Mittagsimbiss sowie die Teilnahme am Geselligen Abend. Teilnehmer*innen von ordentlichen ASA-Mitgliedsbetrieben erhalten einen Rabatt von 10 % auf den Teilnahmebeitrag.

Die Teilnahmegebühr für Studierende, Umschüler*innen und Arbeitslose, inklusive aller zuvor genannten Leistungen, beträgt 190,- € (zzgl. MwSt.). Bitte der Anmeldung eine entsprechende Bescheinigung (Immatrikulations-, Lehrgangs- oder Arbeitslosenbescheinigung) beifügen.

Nach Eingang Ihrer Anmeldung (per Internet, E-Mail oder Fax) erhalten Sie eine Anmeldebestätigung, eine Eintrittskarte sowie die Rechnung.

Bei schriftlicher Abmeldung bis zum 7. März 2022 (Eingangsdatum) wird eine Bearbeitungsgebühr von 50,- € (zzgl. MwSt.) erhoben. Bei einer Abmeldung nach dem 7. März 2022 werden die vollen Teilnahmegebühren berechnet. Eine Erstattung der Teilnahmegebühren ist nicht möglich, im Ver-hinderungsfall ist die Anmeldung jedoch auf eine*n Stellvertreter*in übertragbar.

Sollte es aufgrund behördlicher Auflagen zu Einschränkungen oder gar zur Absage der Veranstaltung kommen, werden wir darüber umgehend informieren. Bei Absage der Veranstaltung übertragen wir Ihre Anmeldung gerne auf den Ersatztermin; auch eine kostenfreie Stornierung der Anmeldung wäre möglich.

Teilnehmer/-innen ordentlicher ASA-Mitgliedsbetriebe erhalten einen Rabatt von 10 % auf den Teilnahmebeitrag

Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten, entsprechend den Datenschutz­hinweisen der Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH, verarbeitet und genutzt werden. Die Datenschutzhinweise sind auf www.witzenhausen-institut.de einsehbar. Die Zustimmung ist für die Teilnahme an der Veranstaltung zwingend erforderlich.

  Captcha erneuern  
  
Praxisforum Kompost im Ökolandbau

Stand: 03.01.2022

Praxisforum Kompost im Ökolandbau

Dienstag, 5. April 2022
Bankettsaal
Beginn 14.00 Uhr
 

Netzwerk Ökolandbau und Kompost in Hessen – NÖK Hessen

Als ersten Bundesland will Hessen im Rahmen seines Ökoaktionsplans den strukturierten Aufbau eines Netzwerks von Ökolandbau und Kompostwirtschaft fördern. Vor dem Hintergrund nachgewiesener negativer Bilanzen an Pflanzennährstoffen in Bereichen des Ökolandbaus sind Komposte und andere Sekundärrohstoffdünger wesentliche Grundlage für den angestrebten weiteren deutlichen Ausbau des Ökolandbaus. Der Kompostwirtschaft eröffnen sich Perspektiven, mit hochwertigen Komposten attrak­tive Vermarktungswege in einem neuen Segment aufzubauen. Das Praxisforum stellt den aktuellen Stand des Netzwerks sowie Perspektiven und erste Ergebnisse vor und zur Diskussion.

Netzwerk Ökolandbau und Kompost in Hessen – NÖK Hessen

 Vorstellung des Projekts

Dr. Felix Richter

Witzenhausen-Institut, Witzenhausen

 Was spricht für den Einsatz von Komposten im Ökolandbau?

Ralf Gottschall

ISA, Neu-Eichenberg

Praxisbeispiele: Kompost im Ökolandbau

 

  • aus Sicht eines Kompostproduzenten

Stephan Margraf

Abfallentsorgung Kreis Kassel, Kassel

  • aus Sicht eines Kompostanwenders

Felix Hoffarth

Naturlandbetrieb Eselsmühle, Lohra

  • aus Sicht der Beratung für den Ökolandbau

Reinhard Schmidt

Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen (LLH), Kassel

  • aus Sicht der Ökolandbauverbände

Tim Treis

VÖL | Vereinigung Ökologischer Landbau in Hessen, Neumorschen

 Ende

 ca. 15.30 Uhr

Herstellerforum

Parallel zur Hauptveranstaltung und zur Kongressmesse wird ein Hersteller- und Dienstleisterforum mit Fachvorträgen und Firmenpräsentationen durchgeführt. Die Teilnahmeunterlagen hierfür können beim Tagungsbüro angefordert werden.

Stand: 17.01.2022

Herstellerforum

Mittwoch, 6. April 2022
Bankettsaal

Biofilterdeckel zur Akzeptanzsteigerung der Biotonne

Sven Betting

Biologic GmbH & Co. KG, Münster

Aktuelle Entwicklungen

Ryan Ptak

EEW Energy from Waste GmbH, Helmstedt

Nutzung von LNG als Kraftstoff in der Abfall- und Kläranlagenwirtschaft   

Dr. Jörg Stockinger

Arcanum Energy Systems GmbH & Co. KG, Unna

Biomethan und Bio-LNG - Alternativen zur Verstromung

Tobias Ziereis

AB Energy Deutschland GmbH, Rosenheim

 

 

Image
Anreise und Unterkunft

Tagungsort:

Kongress Palais Kassel - Stadthalle
Holger-Börner-Platz 1 (Friedrich-Ebert-Straße 152), 34119 Kassel, Deutschland
www.kongress-palais.de

Unterkunft:

Eine Hotelreservierung können Sie unter https://kassel-marketing.de/de/kontingente/abfallforum vornehmen. Es wird empfohlen, die Reservierung rechtzeitig vorzunehmen, da die Kontingente zeitlich und mengenmäßig begrenzt sind. Bitte beachten Sie die Stornierungsbedingungen der einzelnen Hotels.

Veranstaltungsticket zu Sonderkonditionen:

Anreise mit der Deutschen Bahn zum 33. Kasseler Abfall- und Ressourcenforum deutschlandweit ab 49,50 € (einfache Fahrt mit Zugbindung).  

"Produktblatt DB Veranstaltungsticket 2022" (PDF-Datei)

Image
Nachlese 2021

32. Kasseler Abfall- und Ressourcenforum 2021

Bioabfall- und stoffspezifische Verwertung

mit begleitender Kongressmesse

05. bis 07.10.2021

Veranstalter: Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH

in Kooperation mit: ASA e. V. – Arbeitsgemeinschaft Stoffspezifische Abfallbehandlung

Wissenschaftliche Leitung: Dr.-Ing. Michael Kern, Prof. Dr.-Ing. habil. Klaus Wiemer, 
Dipl.-Ing.  M.Sc Thomas Raussen – Witzenhausen-Institut
Thomas Grundmann, ASA – Arbeitsgemeinschaft Stoffspezifische Abfallbehandlung

Schirmherrschaft: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutzund nukleare Sicherheit, Berlin


Tagungsband:

K. Wiemer, M. Kern, T. Raussen (Hrsg.):
Bioabfall- und stoffspezifische Verwertung III
Witzenhausen 2021, 486 Seiten, ISBN 3-928673-80-7
49 EUR

Programm  


Fachausstellung/Kongressmesse

Image
Fotogalerie 2021
Tagungsband / Tagungsbeiträge
ForumsWIssen online

34 Tagungen - über 1.000 Fachartikel

Unser Service für Tagungsteilnehmer

Als Tagungsteilnehmer des 32. Kasseler Abfall- und Ressourcenforums können Sie die aktuellen Tagungsbeiträge sowie die Beiträge von 33 weiteren Tagungen des Witzenhausen-Institus, u.a. auch des Bad Hersfelder Biomasseforums, in der Datenbank ASK Wissenspool abrufen.  Diesen kostenlosen Service könnenn Sie bis zum 33. Kasseler Abfall- und Ressourcenforum nutzen.

Ihren persönlichen Bonus-Code haben Sie mit Ihren Tagungsunterlagen in Kassel erhalten.
Wie kann ich meinen persönlichen Bonus-Code aktivieren?
Mit eine Klick auf den unten stehenden Button, ForumsWIssen online, gelangen Sie zur Datenbank des ASK Wissenspools (www.ask-eu.de)

  1. Wenn Sie bereits einen Zugang in der ASK Community haben, führen Sie Ihr Login durch.
    Weiter mit Punkt 4.
  2. Wenn Sie noch keinen (kostenlosen) Zugang in der ASK Community haben, klicken Sie ganz oben auf der Seite auf „Anmelden“ und auf „neuen Zugang einrichten“ (Benutzername und Passwort kommen per Mail)
  3. Mit den übermittelten Zugangsdaten Login durchführen, erst dann erscheint im Login-Feld „Meine persönlichen Seiten“
  4. Zugang aktivieren
    Dazu klicken Sie „Meine persönlichen Seiten“ an.
  5. Bonus-Code unten auf der Seite eingeben
  6. "Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH“ anklicken
  7. Tagung und Artikel anwählen und einfach downloaden

Fachartikeldownload für Nicht-Bonus-Code-Inhaber
Kein Problem – Sie können sämtliche Fachartikel aus den Tagungsbänden einzeln gegen ein geringes Entgelt downloaden. Einfach unter www.ask-eu.de einloggen.

forumswissen_online.png
Das Forum in Zahlen

Seit 1990 findet die Veranstaltung jährlich in Kassel statt. Im Verlauf der Jahre konnte sich dabei sowohl die Zahl der Fachaussteller als auch die Zahl der Besucher auf hohem Niveau stabilisieren. Das Fachpublikum kommt vorwiegend aus der Industrie, der öffentlichen Verwaltung sowie aus dem wissenschaftlichen Bereich

Das 32. Kasseler Abfall- und Ressourcenforum
05. bis 07. Oktober 2021

Anzahl der Teilnehmer 700
Anzahl der Fachreferate im Hauptforum 69
Anzahl der Fachaussteller auf der Fachmesse 57
Gesamtfläche der Fachausstellung ca. 650 m²
Biogas Compendium 2021/22

Biogas Compendium 2021/22:

M. Kern, T. Raussen:
Manual of European Waste-to-Biogas Plants in Germany and Europe
Witzenhausen 2021, ISBN 3-928673-81-5,
58 €


>> zur Online-Bestellung                                   >> Bestellformular (PDF) zum Download

Witzenhausen-Institut
für Abfall, Umwelt und Energie GmbH
Werner-Eisenberg-Weg 1
37213 Witzenhausen
Telefon: +49-(0)-5542-93 80-0
Telefax: +49-(0)-5542-93 80-77

Ihr Weg zu uns