Projektbeispiel 2

Abfallwirtschaftskonzept Stadt Oberhausen 

 

Abfallwirtschaftskonzept mit Schwerpunktbetrachtung der Bioabfälle und Wertstoffe für die Stadt Oberhausen

 

Projektbeschreibung

In der Stadt Oberhausen sollte unter Beachtung ökonomischer Gesichtspunkte ein zukunftsweisendes System der Abfallwirtschaft etabliert werden, bei dem aufbauend auf den vertraglichen Bindungen dem Ausbau der Angebote zur Müllvermeidung, der konsequenten Wiederverwertung und der umweltverträglichen Entsorgung Priorität zukommen.

Im Fokus standen die Möglichkeiten zur Ausweitung des Konzepts „Gelbe Tonne“, die in Anlehnung an aktuelle landesweite Reformvorhaben (Einführung einer „Wertstofftonne“) überprüft wurden.

Zudem wurde eine Weiterentwicklung im Bereich der biogenen Abfälle angestrebt.

Neben den „klassischen“ Maßnahmen zur Bioabfall- und Wertstofferfassung und -abschöpfung (Biotonne, Wertstofftonne) wurden vier weitere innovative Systeme eingehender betrachtet.

 

Inhalt und Leistungen

  • Umfassende Bestandsaufnahme der abfallwirtschaftlichen Situation in der Stadt Oberhausen sowie Organisationsstrukturen und vertragliche Bindungen
  • Benchmarking des Abfall- und Wertstoffaufkommens
  • Zukünftige Entwicklung / Abfallmengenprognose
  • Definition der Zielvorstellungen
  • Darstellung der abfallwirtschaftlichen Planungen
  • Darstellung des Abfallwirtschaftskonzepts
  • Workshop zur Schwerpunktbetrachtung „Bioabfälle und Wertstoffe in Oberhausen"

Neben den Systemen Biotonne und Wertstofftonne wurden folgende innovative Systeme im Hinblick auf ihre Eignung für die Stadt Oberhausen geprüft:

  • System „Nasse und Trockene Wertstofftonne“
  • System „Bioenergietonne (BET) und Trockene Wertstofftonne“
  • System „Sack in Tonne“ - Tri Multiflux
  • System „Sack im Behälter (SIB)“
 

Projektdaten

Auftraggeber
Zeitraum

Projektdaten

Stadt Oberhausen / Bereich Umweltschutz, Oberhausen
2014-2015